Produktübersicht
gerahmte Bilder, Einrahmungen

Wir liefern ihnen Wandbilder von ausgezeichneter Qualität in den unterschiedlichsten Ausführungen. Auf dieser Seite finden Sie Bilder als Kunstdrucke, klassische Kunstdrucke, Foto-Kunstdrucke, Poster, Leinwandbilder, gerahmte Bilder, Glasbilder und Tapeten.

Jetzt günstig kaufen - auch auf Rechnung!



Alles über gerahmte Bilder, Einrahmungen

Hier zeigen wir Ihnen nur eine kleine handverlesene Auswahl an Bildern, die sich besonders gut als gerahmtes Bild an Ihrer Wand in Wohn-, Schlaf- oder Esszimmer eignen. Benutzen Sie bitte unsere anderen diversen Suchmöglichkeiten, egal ob über Künstler, Kategorien oder Freitextsuche, um Ihr gewünschtes Bild zu finden. Wählen Sie dann gegebenenfalls Größe und Material des Drucks aus und klicken auf die Schaltfläche „Bild im Bilderrahmen“ um eine individuelle Rahmung zu diesem Bild zu gestalten.
Ein Bilderrahmen kann einen Kunstdruck noch schöner und exklusiver machen. Gerahmte Bilder gibt es in allen möglichen Ausführungen, die Gestaltungsmöglichkeiten sind fast grenzenlos. Der Bilderrahmen wird aus Leisten gefertigt, die aus verschiedenen Materialien hergestellt werden und unterschiedliche Farben und Oberflächen haben. Auch die Oberfläche des Bildes kann durch Glas, Folie oder andere Veredelungen unterschiedlich gestaltet werden.

Wie sind Bilderrahmen entstanden?

Die ersten Bilderrahmen waren architektonisch aufwändig (hatten eine komplizierte Bauweise) und besaßen Schnitzereien. Sie wurden meist aus Holz oder Marmor gefertigt, handbemalt und vergoldet. Benutzt wurden diese Rahmen eigentlich nur für Altar- und Kirchenbilder.
Im 16. Jahrhundert wurden Bilderrahmen allgemein beliebt und die Bauweise wurde leicht vereinfacht.
Heutzutage gibt es unendlich viele Möglichkeiten Bilderrahmen zu gestalten. Das Material der Bilderrahmen, die Oberfläche, die Struktur, die Farbe und die Größe können ganz verschieden sein, wodurch es möglich ist für jedes Bild den perfekten Rahmen zu finden. Die Bilderrahmen dienen nicht nur als Dekoration, sondern auch zum Schutz eines Bildes.

Wie wird ein Bilderrahmen hergestellt?

Zunächst wird die Rahmenrückwand auf die richtige Größe zugeschnitten. Das Bild wird mit der Rückwand verklebt (das Bild wird aufkaschiert) und kann nicht mehr verrutschen.
Im nächsten Schritt wird die Bildoberfläche veredelt. Je nach Bestellung wird zum Beispiel eine Folie aufgeklebt oder eine Acrylschicht aufgetragen. Soll das Bild von einem Passepartout umrahmt werden, wird dieses von vorne um das Bild geklebt. Ist ein Acrylglas gewünscht, wird dieses auf die entsprechende Größe gesägt. Um zu verhindern, dass Staub zwischen Bild und Acrylglas gelangen kann, werden die Seiten abgeklebt.
Ein klassischer Bilderrahmen wird aus vier einzelnen Leisten zusammengesetzt. Die Leisten müssen millimetergenau zurechtgeschnitten und miteinander verbunden werden.
Holzleisten werden geklammert und gegebenenfalls verleimt, Aluminiumleisten mit speziellen Einsteckwinkeln fixiert. Sind die Leisten zum Rahmen zusammengesetzt, wird das mit der Rückwand verbundene Bild hineingelegt. Im letzten Schritt wird die Rückwand am Rahmen befestigt und ein Aufhänger angebracht.

Welche Leisten gibt es?

Im kunst-für-alle online-shop wird eine große Auswahl an Holz- und Aluminiumleisten angeboten. Die Leisten können die verschiedensten Farben, Oberflächen, Breiten und Höhen haben. Es gibt bunte Leisten, goldene und silberne, matte und glänzende, schmale und breite. Bei kunst-für-alle werden die Leisten in Handarbeit in der eigenen Werkstatt zum Rahmen verarbeitet, wodurch es möglich ist für jedes Bild einen maßgenauen Bilderrahmen herzustellen.

Wie kann die Bildoberfläche gestaltet werden?

Die Oberfläche eines gerahmten Bildes kann sehr verschieden gestaltet werden. Im kunst-für-alle online-shop kann zwischen Acrylglas, Antireflex-Acrylglas, Folienveredlung (matt), Leinwandstrukturfolie, Acryl-Veredelung und Künstlerdickschicht-Veredelung gewählt werden.
Acrylglas sieht auf den ersten Blick so aus wie echtes Glas, es unterscheidet sich allerdings durch seine Eigenschaften. Acrylglas ist flexibel biegbar, zersplittert nicht und ist sehr widerstandsfähig. Im Gegensatz zum Glas ist es leicht und wiegt bei gleicher Größe und Dicke meist nur halb so viel. Acrylglas ist sehr UV-Beständig, wodurch es lange haltbar ist.
Antireflex-Acrylglas hat die gleichen Eigenschaften wie Acrylglas mit dem Unterschied, dass es entspiegelt ist. Es wirft kein Spiegelbild oder Lichtreflexionen zurück. Sowohl Acrylglas als auch Antireflex-Acrylglas wird maßgerecht zugeschnitten und zwischen Bilderrahmen und Bild gelegt.
Die Folienveredelung (matt) verändert die Oberflächenstruktur und Optik des Kunstdruckes nicht. Eine matte Folienveredelung dient als unsichtbares Schutzschild für einen Kunstdruck. Sie wird in Handarbeit direkt auf den Druck geklebt.
Mit einer Leinwandstrukturfolie kann die Oberfläche eines Bildes so verändert werden, dass der Eindruck entsteht, das Bild wäre auf ein Leinwandgewebe gedruckt. Natürlich dient auch diese Veredelung zum Schutz des Kunstdrucks und wird in Handarbeit aufgeklebt.
Die Acryl Veredelung ist nur für Leinwände gut geeignet. Die Veredelung wird mit einer Farbrolle aufgetragen. Sie verleiht der Leinwand einen besonderen Glanz und lässt die Farben noch etwas intensiver wirken. Die Acryl-Veredelung dient außerdem als Schutzschicht gegen UV-Licht und mechanische Beanspruchung.
Eine Künstlerdickschicht-Veredelung ist eine besonders künstlerische Art die Oberfläche zu gestalten. Diese Veredelung entsteht durch eine Paste, die in Handarbeit mit einzelnen Pinselstrichen aufgetragen wird. Durch dieses Verfahren entsteht der Eindruck, dass der Kunstdruck ein handgemaltes Bild ist, zudem können einzelne Elemente hervorgehoben werden. Die Paste erzeugt nicht nur eine Struktur auf der Bildoberfläche sondern verleiht dem Bild auch Glanz und Leuchtkraft.

Was ist ein Passepartout?

Ein Passepartout ist ein Rahmen aus besonders hochwertigem Karton, der in Verbindung mit einem Bilderrahmen und Glas verwendet wird. Das Passepartout umrahmt das Bild bzw. einen Kunstdruck und erzeugt durch seine Dicke einen dreidimensionalen Effekt. Ein Passepartout verhindert, dass das Glas direkt auf dem Bild liegt und schützt somit empfindliche Bildoberflächen (z.B. von Originalen). Hochwertige Passepartouts können abgeschrägten Kanten an den Innenrändern haben, die kunstvolle Schatten erzeugen und das Bild besonders edel wirken lassen. Die Farbe eines Passepartouts sollte auf das Bild abgestimmt werden. Die meisten Passepartouts sind weiß (haben einen weißen Kern) und können die verschiedensten Färbungen auf der Oberfläche haben. Ein Passepartout eignet sich besonders für grafische Kunstdrucke und Zeichnungen, da es durch seine Einfachheit, auch schlichte Kunst besonders hervorhebt und dem Bild Raum gibt.

Welche Bilder können gerahmt werden?

Grundsätzlich kann jedes Bild gerahmt werden, wobei die Auswahl der richtigen Leiste und Oberflächengestaltung entscheidend für die Wirkung ist. Bei der Auswahl des Rahmens sollte sowohl das Motiv als auch das bedruckte Material (Papier/Leinwand) beachtet werden. Ein Kunstdruck auf Kunstdruckpapier kann zum Beispiel in fast allen Gestaltungsweisen gut aussehen, eine bedruckte Leinwand auf Keilrahmen hingegen muss mit einer besonders hohen Leiste oder einem Schattenfugenrahmen eingerahmt werden. Die Oberfläche eines Leinwandbildes sollte nicht mit Glas oder Folie, sondern mit einer Acryl- oder Künstlerdickschicht Veredelung geschützt werden damit die schöne Struktur der Leinwandoberfläche sichtbar bleibt.