Kunstdrucke und Kunstkarten
von Egon Schiele

auch als Leinwandbilder, gerahmte Bilder, Glasbilder und Tapeten lieferbar.

Jetzt günstig kaufen - auch auf Rechnung!


Künstlerportait von Egon Schiele

Egon Schiele

  • Geboren: 12. Juni 1890 in Tulln
  • Gestorben: 31. Oktober 1918
Egon Schiele ist neben Oskar Kokoschka der Maler, der die Wiener Kunstszene nach der großen Klimt-Ära am nachhaltigsten prägte. Der am 12. Juni 1890 in Tulln an der Donau geborene Egon Schiele stellte nach einer Phase der künstlerischcn Selbstfindung sehr bald schon den schönen Schein des Wiener Jugendstils in Frage. Viele Kritiker empfanden seine expressiven Akte mit ihren bizarren Verkrümmungen als obszön and hässlich. Schieles Sorglosigkeit in der Wahl seiner jungen Aktmodelle führte 1912 zur Neulengbach-Affäre, die ihn für kurze Zeit ins Gefängnis brachte und ihm den Ruf eines Kriminellen einbrachte. Keiner seiner Gegner konnte jedoch seinem außergewöhnlichen Talent den Respekt versagen. In seinen zerbrechlichen, sensiblen and zugleich immer ein wenig hässlich wirkenden Figuren war deutlich die innere Unruhe and Angst des Menschen kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges zu spüren. Der Niedergang Österreichs und der Habsburger Donaumonarchie zwischen 1914 and 1918 begleitete im Gegenzug die schrittweise Anerkennung seines künstlerischen Schaffens. Nach dem frühen Tod seiner Frau Edith starb auch Egon Schiele nur wenige Tage später am 31. Oktober 1918 an der in Wien grassierenden spanischen Grippe im Alter von 28 Jahren.