Jugendstil-Bilder
mit Tieren

Wir liefern ihnen Wandbilder von ausgezeichneter Qualität in den unterschiedlichsten Ausführungen. Auf dieser Seite finden Sie Bilder als Kunstdrucke, individuelle Kunstkarten, Leinwandbilder, gerahmte Bilder, Glasbilder und Tapeten.

Jetzt günstig kaufen - auch auf Rechnung!


Jugendstil

Die Werke des Jugendstils (auch „Art nouveau“) entstehen überwiegend zwischen 1890 und 1910 („Fin de siecle“), sie zeichnen sich u. A. durch geschwungene Linien und flächenhafte florale Ornamente aus. Der Jugendstil wendet sich mit seinem Ästhetizismus gegen die Industrialisierung mit ihrer maschinell hergestellten Massenware. Dagegen betont der Jugenstil die kunsthandwerkliche Tradition, die Schönheit und Freude in den Alltag der Menschen bringen soll.

Tiere

Tierdarstellungen gehören zu den ältesten Motiven der bildenden Kunst und geben Auskunft über das Verhältnis des Menschen zum Tier in den jeweiligen Epochen. Gleichwohl sind reine Tierbilder, in denen Tiere nicht nur Staffage oder symbolträchtige Attribute einer dargestellten Person sind, eine relativ junge Entwicklung (eine Sonderstellung nehmen die vorgeschichtlichen Tierdarstellungen auf Höhlenwänden u. Ä. ein). In der Antike und im Mittelalter verwiesen Tiere überwiegend auf bestimmte Eigenschaften der dargstellten Personen oder symbolisierten Götter. Mit der Renaissance änderte sich die Tierbeobachtung und -darstellung. Einen ersten Höhepunkt der Tierdarstellungen bildete das holländische Tiergenre des 17. Jahrhunderts. Ein zentrales Bildmotiv bilden Tiere auch im Expressionismus (exemplarisch Franz Marc).